You are here

Cradle to cradle

Cradle to cradle

Die Optimierung der Energieeffizienz unserer Glasproduktionsanlagen hat für uns einen hohen Stellenwert. Bei unseren Floatglasöfen verfolgen wir einen globalen, auf Forschung und den Austausch bewährter Verfahren innerhalb der AGC-Gruppe aufbauenden Ansatz. Als erster europäischer Glashersteller führte AGC Glass Europe ein Verbrennungsverfahren ein, durch das sich erhebliche Mengen an Energie einsparen lassen.


AGC Glass Europe verfolgt mit seinen Umweltgrundsätzen im Wesentlichen zwei Ziele:
  • Entwicklung neuer Produkte mit besserer Ökobilanz über die gesamte Lebensdauer bis hin zum Recycling;
  • Anwendung von Produktionsprozessen, die durch Einsatz der jeweils saubersten Technologien zum Umweltschutz beitragen 

Remaking the way we make things

In Erweiterung unserer Umweltgrundsätze traten wir dann der McDonough Braungart Design Chemistry (MBDC) bei, einem 1995 von dem Architekten und Designer William McDonough und dem Chemiker Michael Braungart gegründeten Beratungsunternehmen. Mit dem von ihnen entwickelten "Cradle to Cradle"-Konzept betonen McDonough und Braungart die Ökoeffektivität von Produkten. Heute unterstützen sie ihre Kunden bei der Umsetzung des Konzepts in ihren Produkten, Betrieben und Organisationen, um die Erzeugung von Abfall durch innovative Entwicklungen zu eliminieren.

MBDC konzentriert sich auf die folgenden drei Bereiche:
Die Cradle to Cradle-Philosophie basiert auf einfachen Prinzipien:

Eines der Leitprinzipien der Cradle to Cradle-Philosophie ist " Abfall = Nahrung ". Alle Werkstoffe eines 'verbrauchten' Produkts können zur Herstellung eines anderen Produkts verwendet werden. Produkte sollten daher in Systemen entwickelt werden, bei denen jeder Inhaltsstoff sicher und nützlich ist – also entweder biologisch abbaubar oder vollständig für nachfolgende Produktgenerationen verwertbar. 

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: http://www.c2ccertified.org

 

Green products for green buildings

LEED bietet eine Green Building-Zertifizierung für nachhaltiges Bauen und findet auf Gesamtbauwerke Anwendung.

Die LEED-Zertifizierung baut auf den folgenden Kategorien auf:

  • Nachhaltige Baugelände
  • Wassereinsparung
  • Energie und Atmosphäre
  • Materialien und Ressourcen
  • Komfort und Raumqualität
  • Innovationen im Design
  • Regionale Priorität  

Durch den aktiven Einsatz von Cradle to CradleCM-Produkten haben Architekten, Designer und Fachplanern Anspruch auf LEED-Punkte in der Innovationskategorie und werden somit bei der Green Building-Zertifizierung höher eingestuft. 



Cradle to cradle Zertifizierung

Nach ihrer Zertifizierung dürfen Unternehmen das Cradle to Cradle-Zeichen führen. Eine Umgestaltung der Produkte, Führungs- und Produktionsprozesse ist der einzig richtige Weg.

Es gibt vier verschiedene Zertifizierungsstufen: Basic, Silber, Gold und Platin.

AGC ist der erste und einzige europäische Glasproduzent, der die begehrte "Cradle-to-Cradle-Zertifizierung" erhalten hat. Erreicht wurde das "Silber-Level" und zwar für Floatglas und die magnetronbeschichteten Produkte. Ebenfalls "Silber-zertifiziert" sind die wesentlichen Produkte im Bereich der dekorativen Verglasungen wie Lacobel, Matelac, Matelux und Mirox sowie die Verbundgläser Stratobel und Stratophone.

Die Cradle to Cradle-Zertifizierung ist an folgende Bedingungen geknüpft:

  • Einsatz von gesundheitlich unbedenklichen und die Umwelt nicht schädigenden Werkstoffen;
  • Entwicklung von Produkten und Systemen, die eine Rückgewinnung und Wiederverwendung der Werkstoffe zum Beispiel über Recycling oder Kompostierung zulassen;
  • Einsatz erneuerbarer Energien in einer energieeffizienten Produktion;
  • effiziente Wasserverwendung für eine möglichst gute Wasserqualität am Ende der Produktion
  • strategisch an der sozialen Verantwortung ausgerichtetes Handeln.

The Cradle to Cradle Principle at AGC Glass Europe on YouTube

Produkte